[Review] a-england Tennyson’s Romance – In Robe and Crown & King Cophetua

Einer meiner liebsten Indie Marken ist derzeit a-england. Mir gefallen nicht nur deren Farben, Flaschen und Pinsel, sondern auch dass sich hinter jedem Lack eine mystische Geschichte / Märchen verbirgt.
Die aktuelle Kollektion trägt zum Beispiel den Namen „Tennyson’s Romance“ und aus dieser LE möchte ich euch heute zwei Lacke vorstellen.


Mit den kreierten Farben der „Tennyson’s Romance“ soll das Gedicht von König Cophetua und dem Bettlermädchen erzählt werden:

„Her arms across her breast she laid;
She was more fair than words can say:
Bare-footed came the beggar maid
Before the king Cophetua.
In robe and crown the king stept down,
To meet and greet her on her way;
„It is no wonder,“ said the lords,
„She is more beautiful than day“.

 


As shines the moon in clouded skies,
She in her poor attire was seen:
One praised her ancles, one her eyes,
One her dark hair and lovesome mien:
So sweet a face, such angel grace,
In all that land had never been:
Cophetua sware a royal oath:
„This beggar maid shall be my queen!“

Aus diesen Zeilen hat Adina Bodana, die Gründerin von a-england, die Namen der fünf Lacke gewählt: King Cophetua, The Beggar Maid, Angel Grace, In Robe and Crown und Shall be my Queen.

Ich habe mich für In Robe and Crown entschieden und King Cophetua habe ich freundlicherweise kostenlos zum testen von Nailland.hu bekommen. Dort findet ihr auch die gesamte Kollektion zum kaufen.

Beginnen wir mit Ersterem:

In Robe and Crown ist ein ein dunkler weinroter Hololack, der absolut atemberaubend ist! Mir würden so viele Beschreibungen für ihn einfallen: Sexy, anziehend, verrucht, magisch, mystisch…
Sucht euch einfach etwas aus, alles passt zu ihm ;D Er ist für mich mit Abstand der Hingucker der Kollektion. Ich bin wirklich froh, dass ich ihn ausgewählt habe.

 

Auf den Bildern seht ihr zwei Schichten, allerdings deckt er bereits nach einer Schicht schon wunderbar.
Der Auftrag ging leicht von der Hand, ebenso das Ablackieren. Die Trocknungszeit ist super. Da würde ich mal sagen volle Punktzahl!

Nun zu King Cophetua:



Der König ist in einen schwarzen, holographischen Mantel gehüllt. Ein eiserner Ritter in einer schwarzen Rüstung sozusagen 😀 Ein eleganter und edler Lack.

 

Der Lackieren war wieder einfach, nur beim Entfernen setzt er sich gerne hartnäckig an der Nagelhaut fest. Deckend ist er in zwei Schichten. Die Trocknungszeit war jetzt nicht unbedingt optimal, aber da hilft ja ein Quick Dry Topcoat.

Wie gefallen euch denn die beiden Lacke?
Besitzt ihr bereits ein oder mehrere a-england Nagellacke?

Swatches & Review
Vorheriger Post
Nächster Post

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar