[Nailart] Marble mit Plastikfolie

Heute möchte ich euch eine Alternative zur Watermarble Methode zeigen. Einige unter uns (mich eingeschlossen!) bringt diese Art ja wirklich zum verzweifeln, also wieso die Haare raufen wenn es auch wesentlich einfacher geht? 😉

Hier seht ihr schon mal das Endergebnis. Sieht doch schwer nach Watermarble aus oder? Mein Helferfreund war aber nur eine Plastikfolie!

Fangen wir mal von vorne an.
FĂŒr das Design benötigt ihr zunĂ€chst eine Basis Farbe, am besten eine helle oder dunkle Farbe. In meinem Fall war es Between the seats von Essie.
Ich hab mein Marble Design noch mit Vinyls aufgehĂŒbscht. Falls ihr auf eurem Nagel das ganze Marble haben wollt, dann lasst sie einfach weg.
Der zweiter Schritt war also dann die Vinyls aufzukleben und an manchen Stellen habe ich sicherheitshalber noch Latexmilch aufgetragen. Achtet darauf die Vinyls an den Enden gut an den Nagel dran zu drĂŒcken.
Jetzt sucht ihr euch Farben fĂŒr euer Marble aus. Meine Wahl fiel auf Blanc, Pret a Surfer und Bell Buttom Blues. Alle drei von Essie.
 
Mit den Pinseln dieser Farben tupft ihr nun vermischt große Punkte auf eure NĂ€gel (erinnert an mein Blobbicure Design).
Nun greift ihr schnell zu einer Plastikfolie und legt diese nur leicht ĂŒber die Tupfer und schiebt diese sanft und kurz hin und her.
Dann entfernt die Folie wieder und zieht die Vinyls, am besten mit einer Pinzette, ab.
Da wir nicht wie SaubĂ€rchen rum rennen wollen, sĂ€ubern wir natĂŒrlich noch im letzten Schritt die NagelrĂ€nder.
Bei mir vielleicht nicht ganz perfekt geworden, weil ich diesen Nagel nur zum fotografieren fĂŒr das Tutorial benutzt habe.
Ich hoffe ich konnte das ganze fĂŒr euch verstĂ€ndlich erklĂ€ren 🙂
Mir hat die Technik sehr gut gefallen, vor allem da auf jedem Nagel ein anderes Muster zu sehen ist.

 

Lookbook, Nailart
Vorheriger Post
NĂ€chster Post

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar