Lackphabet | R wie Reversestamping

Heute habe ich die große Ehre meine liebe Jasmin von lackvomland bei ihrem Lackphabet zu unterstützen. Alle zwei Wochen veröffentlicht sie, durchgehend von A-Z, ein neues Nagellackthema auf ihrem Blog. Da möchte ich ihr erstmal meinen größten Respekt zollen, da dies wirklich einiges an Arbeit bedeutet. Hut ab!
Ich kann euch nur empfehlen, dass ihr euch die vorherigen Themen mal bei ihr durchlest.

Kommen wir aber zum heutigen Buchstaben R – wie Reversestamping.

Meine absolut Lieblingsnagellacktechnik! <3 Hierbei kann man sich unendlich austoben, mit verschiedenen Mustern, Farben und Finishes arbeiten. Da ich euch heute aber die Technik verständlich erklären möchte, bleiben wir bei einem einfachen Motiv.
Zuerst einmal braucht ihr folgende Gegenstände: Matte oder Klarsichtfolie, Stamper + gewünschtes Motiv, Klarlack, Lacke in eurer gewünschten Farbe, Pinsel, ein Teppichmesser und einen Top Coat.

Beginnt mit dem Klarlack (Kein Topcoat!) eine Schicht auf eure Matte zu lackieren. Wiederholt das ganze je nachdem wie viele eurer Nägel das Motiv später tragen sollen bzw. mache ich immer sicherheitshalber mehr als nötig, damit ich was in petto habe, falls etwas schief laufen sollte.
Lasst die Schicht gut trocknen und stampelt dann euer Wunschmotiv. Nun könnt ihr das Motiv mit dem Pinsel ausmalen.
Nachdem ihr alles ausgemalt habt, lasst wieder etwas Zeit verstreichen um die Farben trocknen zu lassen.

Danach pinselt über das farbige Motiv erneut eine Schicht Klarlack – ich weiß diesen Schritt macht nicht jeder, für mich wäre aber ohne eine zweite Schicht Klarlack das Decal später zu trocken.
Jetzt ist erneut Wartezeit angesagt. Ich warte meist ca. 7-8 Minuten bis das Decal halbwegs trocken ist, nach einer gewissen Routine habt ihr da schon den für euch richtigen Zeitpunkt herausgefunden.

Das Teppichmesser hilft euch schließlich das fertige Decal von der Matte zu lösen. Fahrt mit dem Messer vorsichtig unter den Rand des Klarlacks (solltet ihr merken, dass das Decal noch zu feucht ist, dann wartet lieber noch 2-3 Minuten und probiert es erneut) und zieht das Decal dann behutsam mit den Fingern ab.

Wichtig ist es jetzt das Decal umzudrehen! Mit der schönen Seite nach oben legt ihr das Decal auf euren Nagel und streicht es von der Mitte nach außen hin glatt.
Den abstehenden Rand entferne ich dann mit dem Teppichmessser. Bitte geht hierbei äußerst vorsichtig um, ihr könnt euch leicht schneiden.
Für einen schöneren, gleichmäßigen Rand fahre ich im Anschluss noch mit einem, in Nagellackentferner getauchten, Pinsel um das Decal.

Zu guter letzt kommt eine Schicht Top Coat drüber. Dies festigt das Decal am Nagel und belebt das Motiv erst richtig zum Leben.

Ich hoffe euch hat mein Beitrag zum Thema Reversestamping gefallen und ihr konntet der Anleitung gut folgen 🙂 Gerne könnt ihr mir Fragen stellen, wenn ihr euch dennoch unsicher seid. Oder schaut doch gleich mal bei Jasmin vorbei, die die Technik aus ihrer Sichtweise beschrieben hat.

Lackphabet, nagellack-guide, Stamping
Vorheriger Post

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar